Aktivkohle für die Behandlung von Fruchtsaftkonzentraten, Wein oder Bier

Bei der Herstellung von Produkten in der Getränkeindustrie wird Aktivkohle neben der Behandlung des eingesetzten Wassers auch zur Entfernung von unerwünschten Begleitstoffen und Verunreinigungen aus dem Endprodukt eingesetzt.
Je nach Aufgabenstellung werden chemisch aktivierte Aktivkohlen (Entfärbung) oder wasserdampf-aktivierte Aktivkohlen (Geruchs und Geschmackseinstellung) eingesetzt.

Behandlung von Wasser für die Getränkeindustrie /
empfohlene Aktivkohlesorten:
Hydraffin CC 8x30


Behandlung von Produkten für die Getränkeindustrie / empfohlene Aktivkohlesorten:
Carbopal Gn-P (Pulver, chemisch aktiviert)
Carbopal Gn-A II (Pulver, chemisch aktiviert
Carbopal MBE 4 S(Pulver, wasserdampfaktiviert)





Im Bereich der Fruchtsaftindustrie kommt es je nach Qualität der Rohprodukte zu erhöhten Gehalten z.B. an Patulin (Apfelsaftkonzetrat). Donau Carbon bietet eine spezielle Aktivkohle mit hohem Adsorptionsvermögen für die Patulinabscheidung:
Carbopal CCP 40

Alle genannten Aktivkohlesorten sind für den Einsatz in der Lebensmittelindustrie geeignet und entsprechend den Anforderungen des Food Chemical Codex (FCC), der Zusatzstoffverkehrsverordnung (ZStVO).
 

Ansprechpartner
Aktivkohlevertrieb Kontakt aufnehmen
Artikel/Seite ausdrucken